Schule Ohne Rassismus

 

Das Kepler-Gymnasium ist nun offiziell eine

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“


 

Am 29.06.2016 erhielt das Kepler Gymnasium die Auszeichnung “Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage.”

Schülerinnen und Schüler sammelten im vorletzten Schuljahr über 80% an Stimmen am Kepler Gymnasium und übernahmen damit die Verantwortung für das soziale Klima am Kepler für die Gegenwart und die Zukunft.

Diesem Projekt geht es um nachhaltige Projekte, Aktivitäten und Initiativen gegen jede Form der Diskriminierung, insbesondere Rassismus, und für Zivilcourage.

 

Für die Titelverleihung luden wir unseren Paten Rainer Höß, Enkel des Kommandanten von Ausschwitz, Rudolf Höß, ein.

Er erzählte uns anschaulich, kruzweilig und ergreifend seine Lebensgeschichte, wie er sich mit 15 Jahren von seinen Eltern lossagte, nachdem er erfahren hatte, dass sein Großvater das KZ Ausschwitz geleitet hatte, und seine Eltern ihm die Wahrheit verschwiegen haben.

Heute reist er um die Welt und besucht viele Schulen, in denen er Jugendlichen von sich erzählt, seine Erfahrungen mitteilt und sie aufruft, sich gegen Rassismus, Nationalismus, Antiseminitismus und jede Form von Diskriminierung einzusetzen.

 

1. Was ist Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage?

Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das soziale Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Das Projekt „Schule ohne Rassismus” das größte Schulnetzwerk in Deutschland und ihm gehören über 2.000 Schulen an, die von rund einer Million SchülerInnen besucht werden (Stand: April 2016)

 

2. Wie wird man eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage?

Jede Schule kann den Titel erwerben, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt: Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten (Schüler*innen, Lehrer*innen und technisches Personal) verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

 

3. Zu was verpflichtet sich eine Schule?

Wer sich zu den Zielen einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bekennt, unterschreibt folgende Selbstverpflichtung:

  1. „ Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt geschieht, diskriminierende Äußerungen fallen oder diskriminierende Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig einander zu achten.
  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.“

 

4. Was bedeutet der Titel genau?

Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das friedliche, respektvolle, tolerante soziale Klima an unserer Schule und in unserem Umfeld.

 

 

Lucas Perske

Ag „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Kepler

Eat for Respect

 

Anmeldung als Download

 

 

                                                 

 

Eat for Respect 2015      

 

Liebe Lehrer*innen, Liebe Schüler*innen, Liebe Eltern,

 

In Zeiten von Internet und Globalisierung leben wir zweifellos in einer zunehmend multikulturellen Gesellschaft, in der wohl nichts so wichtig ist wie gegenseitiger Respekt und Akzeptanz. Hierzu gehört vor allem auch der Austausch zwischen Kulturen, der auf allen Ebenen stattfinden sollte und auch im alltäglichen Leben und eben an der Schule gefordert ist. Auch am Kepler sind in allen Klassen und Stufen viele verschiedene Nationalitäten und Kulturen vertreten.

 

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die SMV des Kepler-Gymnasiums auch dieses Jahr wieder „Eat for Respect“. Wir wollen, dass die Multikultur an unserer Schule stärker ins Licht gerückt wird und was wäre dafür besser geeignet als ein bunter Abend mit Speis und Trank aus aller Welt?

Am Mittwoch, den 2. Dezember 2015 von 18 bis 21 Uhr werden verschiedene Gruppen daher mit einem bunten Speiseangebot aus aller Welt im Kepler aufwarten. Jede Gruppe entscheidet sich für ein Land oder eine Region bzw. für eine Esskultur, wie zum Beispiel Frutan oder Vegan, und bereitet etwas Landestypisches zu Essen vor.

 

Gäste kaufen am Eingang Bons, mit denen sie sich an vier verschiedenen Ständen etwas zu essen holen können und so möglichst ein Quartett unterschiedlichster Kulturen und Geschmäcker auf dem Teller haben.

 

Begleitend dazu wird es eine offene Bühne geben, auf der Anekdoten, Infos zu Ländern, Musik, Gedichte usw. aufgeführt werden.

Im Vordergrund steht nicht der finanzielle Ertrag, der zu gleichen Teilen an unsere Partnerschule in Burundi und ein Flüchtlingsprojekt in Freiburg gespendet wird, sondern vor allem der Austausch zwischen Kulturen und ein besseres Miteinander – denn sind die Erfahrungen und Bekanntschaften, die man an einem solchen Abend macht, nicht viel mehr wert als alles Andere?

Am Mittwoch, den 2. Dezember 2015

Von 18:00 bis 21:00 Uhr

Im Foyer/Veranstaltungsraum des Keplers

Für alle Interessierten

 

Kosten: 5€ / 4 Essen

Ihre SMV

 

 

 

WINTERSPORTTAG

Für alle Wintersportler organisiert die Wintersporttage-Gruppe einen eintägigen Ausfug in ein bekanntes Skigebiet. Teilnehmen können Schüler*innen aller Alters- und Klassenstufen. Egal ob Ski, Snowboard oder Schlitten - alle, auch Anfänger, dürfen mitkommen


 

 

ANMELDESCHLUSS VORBEI

SMV-Wintersporttage 2016

 

WANN  findet er statt: 5 März 2016

 

WO geht's hin: Grindelwald (CH)

 

DARF ich Freunde mitbringen? Unbedingt! Auch Nicht-Keplerianer sind willkommen!

 

WIE läuft das ab:

Wir treffen uns morgens am Kepler, steigen in den Bus, steigen aus und es geht los! Ihr dürft den ganzen Tag Ski fahren bzw. snowboarden und dann geht's mit dem Bus wieder heim! Ganz easy also ;)

 

BIS WANN muss ich mich anmelden?

Anmeldeschluss ist der 15.02.2016 im SMV Büro

 

Weitere Infos gibt es in der Anmeldung.

ANMELDUNGEN GIBT ES ALS DOWNLOAD ODER LIEGEN IM SEKRETARIAT UND IM SMV-BÜRO AUS!

 

Zur Webseite vom Skigebiet

 

Noch Fragen ??

Kontakt zu den Gruppenleitern

 

 

Burundi

 

Die SMV unterstützt seit 5 Jahren ein Internat in Burundi, eines der ärmsten Länder der Welt. 42,6% der Bevölkerung hungern; 2007 belief

 

sich der Anteil der Bevölkerung mit weniger als einem US-Dollar pro Tag auf 58%. Wir helfen mit unseren Spenden, dort die Verhältnisse zu verbessern!Bild kostenlos von  OpenClipartVectors auf pixabay bereitgestellt

Bild kostenlos von  OpenClipartVectors auf pixabay bereitgestellt

UNTERSTUFENPARTY

 

Jährlich organisiert die U-Party-Gruppe eine Party für Schüler*innen der Unterstufe, die üblicherweise im Frühjahr stattfindet. Dabei wird immer ein Motto ausgeschrieben, zu dem sich die Partyteilnehmer*innen passend kleiden

Bild kostenlos von stux  auf pixabay bereitgestellt
Bild kostenlos von stux  auf pixabay bereitgestellt

 

 

Diese Webseite nutzt Cookies. Weiter Infos